Australien….

….ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll….

Das erklärt auch (zumindest teilweise) meine lange Abstinenz von meinem eigenen Blog. Und ich bin ehrlich gesagt nach nunmehr 12 Tagen hier, immer noch damit beschäftigt meine Erfahrungen zu analysieren.

Also….wie fange ich an….

Zunächst einmal….Australien ist WUNDERSCHÖN !

Im März 2016 waren wir schon einmal hier. Da haben wir aber eher eine Städte-Tour gemacht (Melbourne, Sydney, Brisbane, Airliebeach). Zwischen den einzelnen Stationen sind wir geflogen und genau das wollten wir dieses Mal anders machen.

Wir wollten einen Road Trip an der Küste entlang, einfach ins Auto und fahren und anhalten, wie wir Lust haben. Deshalb sind wir dieses Mal an die Gold Coast geflogen, haben am Flughafen ein Auto genommen und los ging es.

Da wir einen langen Flug hinter uns hatten, war die erste Station ganz nah. In Tweed Heads, haben wir unser Sachen abgeworfen und sind, ganz klar, erst mal zum Wasser.

Nach nur einer Nacht sind wir weitergezogen und haben immer da angehalten, wo wir einfach mal schauen wollten.

Die Route hat sich dabei wie folgt entwickelt:

Gold Coast

– Tweed Heads (Snapper Rocks, Point Danger, Coolangata)

– Burleigh Heads

– Miami

– Mermaid Beach

– Surfers Paradise

– Brisbane

Sunshine Coast

– Mooloolaba

– Woombye

– Coolum Beach

– Marcus Beach

– Noosa Heads

– Hervey Bay

– Childers

– Agnes Water

– Seventeen Seventy

– Mackay

– Cape Hillsborough

…..und dann den ganzen Weg wieder zurück nach Tweed Heads. Eigentlich wollten wir noch nach Cairns und Townsville, aber so ein netter Ex-Zyklon namens Penny hat uns mit seinen Stürmen und Flutartigem Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Naja,…nächstes Mal.

Jede einzelne Station hatte ihre Schönheiten. Die Landschaft ist atemberaubend, die Städtchen zauberhaft, die Häuser der Hammer und doch……

…Zum einen ist das Internet das Schlimmste, was ich je erlebt habe! (Die Leute können hier noch DVD’s ausleihen, weil das Internet zu schwach zum streamen ist) In den Hotels ist zwar Internet vorhanden, doch die Verbindung verschwindet auch gerne mal wieder. Wir haben uns bei Vodafone eine Prepaid Karte organisiert (kleiner Tipp am Rande, obwohl der Deal unschlagbar war – 40 GB Daten-Volumen, 500 min Telefonie ins europäische Ausland, freie Telefonie innerhalb Australiens für 20 AUD / ca. 12,50 € für 35 Tage – sollte man die „Hausmarke“ Australiens „Telstra“ nehmen. Denn, Vodafone deckt tatsächlich nicht alle Orte ab und wenn dann noch dazu kommt, dass das Hotel kein Internet zur Verfügung stellen kann, endet man plötzlich gefühlt in der Steinzeit- kein Telefon, kein Internet….. nur eine Nacht, dann waren wir weg 😉)

Mit der Vodafone Karte sind wir (soweit Netzabdeckung da ist) zumindest vom Hotel-Internet unabhängig und können unsere Reise ungestört planen und buchen.

Neben dem Internet finden wir die Tagesstruktur der Australier ungewöhnlich, noch dazu, wenn sie selbst gerade Urlaub haben. Im Bereich der Gold Coast ist gerade Hochsaison, alle bezahlbaren Hotels sind nahezu ausgebucht. Das ist für uns zwar etwas anstrengender, aber immerhin steppt hier dann ja der Bär……..

…..hast du gedacht !

Wenn man bis 21 Uhr noch nicht zu Abend gegessen hat, hat man hier ein echtes Problem! Die Restaurants machen zu. Kein Scherz. Hochsaison und ab 21 Uhr ist kein Mensch mehr auf der Straße. Ich darf daran erinnern….wir haben noch locker 25 Grad Celsius, also genau die richtige Temperatur, um zu flanieren…..Aber……keiner da. Es fühlt sich so an wie Deutschland im Winter. Alle fliehen schnell in ihr Heim, weil es draußen so hässlich und nass und kalt und dunkel ist. Dunkel ist es hier zwar auch relativ früh, so ab 19 Uhr, aber dennoch sind alle weiteren Bedingungen traumhaft.

Nachdem wir uns hier ein wenig durchgefragt haben und wir des Öfteren die Antwort erhalten haben, „….ja, die Australier stehen früh auf, gehen raus, da sind sie am Abend müde und gehen zeitig schlafen…“ (Stehen die Leute in anderen Ländern nicht auch zeitig auf und schaffen es trotzdem in ihrem Urlaub länger als bis 21 Uhr aufzubleiben????), haben wir herausgefunden, dass sich die Australier wohl doch des Öfteren mit Alkohol eindecken, den mit aufs Zimmer nehmen und vor dem Fernseher landen.

Okay, muss man akzeptieren, verstehen kann man es nicht.

Und dann sind da ja noch die Tiere…. Australien als giftigster Kontinent, macht richtig Freude. So mit Schmackes in die Wellen werfen….nö, dazu kann ich mich nicht wirklich durchringen. Überall stehen die Warnschilder bzgl der giftigen Quallen. Da kommt man schon ins Grübeln.

Ach ja, beinahe vergessen…die totale Kontrolle. Abends einfach mal in eine Bar gehen, ein Bierchen trinken? Geht, aber nur, wenn dein Ausweis eingescannt, ein Bild von dir gemacht und mit dem gescannten Ausweis abgeglichen wurde. Und wenn du dann noch Mist baust (nicht das man das vor hätte, aber kann ja mal passieren) und man wird aus einer Lokalität rausgeworfen, wird das vermerkt. Und wenn man dann noch eine Sperre erhält, weiß das, durch das Scansystem, jede Bar, wo auch immer im Land sie ist und lässt dich nicht rein. Du kannst dann also nirgendwo mehr einfach mal so ein Bier trinken gehen. ….Mal davon abgesehen, dass dann wer weiß wer, Kenntnis darüber hat, wie oft du ausgehst und wohin.

Ein weiteres Beispiel wäre ein super modernes Einkaufszentrum. Man fährt, nachdem sich die Schranke automatisch öffnet, rein und hat 2 h freies Parken. …..nur, wir haben gar kein Ticket gezogen. Woher weiß man dann, wie lange man geparkt hat? Ganz einfach. Das Nummernschild wird bei der Einfahrt fotografiert und bei der Ausfahrt abgeglichen. Super einfach, aber auch schön kontrolliert.

Dies sind nur einige Beispiele, die mit dafür sorgen, dass ich hin- und her gerissen bin zwischen Begeisterung (Boah ist das toll hier) und Entgeisterung (Die haben sie doch nicht alle).

Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich Australien nun toll finden soll oder nicht und nach diesen nun schon verstrichenen Tagen, habe ich endlich entschieden, überhaupt keine Entacheidung zu treffen. Manches ist gigantisch, anderes eben nicht.

….und wiederkommen werde ich bestimmt. Der Kontinent ist zu groß und es gibt noch jede Menge anzuschauen.

Anbei noch ein paar Eindrücke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.