Eingecheckt und Ausgeknockt

Nach unserem Batu Cave und Kino-Ausflug war unsere Zeit im Hotel in Kuala Lumpur zu Ende. Da wir aber nicht den Eindruck hatten, die Stadt ausreichend erlebt zu haben, haben wir uns entschieden, unseren Aufenthalt hier zu verlängern. Die Idee dabei war, statt eines Hotels vielleicht in eine kleine Wohnung zu ziehen und dieses „Wir spielen Einheimische-Spiel“ fortzusetzen.

Da es über Airbnb die Möglichkeit gibt, genau dies ganz unkompliziert zu verwirklichen, haben wir uns eine Wohnung in einem beliebten „Home-Stay-Gebäude“ dem „Reagalia Suites“ angemietet und sind dort einfach mal eingezogen.

Das Higlight dieses Gebäudes….der POOL ! Auf dem Dach gelegen mit einem traumhaften Blick über die Stadt…das wollten wir uns einfach gönnen.

Mit dem Einzug in die Wohnung und mit dem „Wir können uns so betun, wie wir wollen“, hat sich gleichzeitig ein anderer Schalter umgelegt….. Der viele Regen, das viele Schwitzen, die eiskalt eingestellten Klimaanlagen und das bereits vorhandene Kratzen im Hals haben ihre Aufmerksamkeit eingefordert und uns knallhart auf die Bretter geschickt. K.O. in der 2. Runde.

Der Vorteil: „Wir können uns so betun wie wir wollen.“ Und wir sind auf diese Weise schneller zu Einheimischen geworden als wir wollten. Die husten und niesen nämlich auch alle rum. Übrigens ganz ungeniert, weshalb es wohl auch möglich ist, sich hier schneller als anderswo anzustecken.

Was haben wir also getan, die letzten Tage? Nicht viel. Das habt ihr ja sicherlich auch schon bemerkt, schließlich war hier einige Tage Funkstille. Dafür bitte ich euch herzlich um Entschuldigung.

Wir sind maximal zum Supermarkt, haben Lebensmittel eingekauft, gefühlt 10 Liter Tee und Heiße Zitrone getrunken, Vitamine und Schleimlöser geschluckt, Fieber gemessen, Süppchen gegessen.

Das Gröbste haben wir nun überwunden. Es geht wieder bergauf und doch schonen wir uns noch etwas. Eigentlich war die Überlegung, Weihnachten in Singapur zu verbringen. Jetzt wird es halt Silvester. Auch schön 🙂 Den Flug haben wir heute gebucht und ich freue mich schon.

Bis dahin hoffe ich noch ein paar mehr Eindrücke von Kuala Lumpur zu bekommen.

Für euch habe ich jetzt noch ein paar Eindrücke von dem Haus, der Aussicht und der Wohnung, in der wir hier leben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.