Englischer Garten München

Wenn die Sonne lacht, der Himmel in diesen grauen, trüben Tagen endlich mal wieder blau ist und die Außentemperaturen an der 10 Grad-Marke kratzen, dann hüpft mein Herz 🙂

Hinaus ins Grüne und gerne auch ans Wasser – Englischer Garten – perfekt.

Der Weg dahin macht schon Lust auf mehr – intensive Farben, kaum ein Wölkchen am Himmel, so schön.

Die erste Station ist natürlich der Eisbach, an dem die Surfer ihre Erfüllung finden.

Surfersparadise in München

Der Spaziergang führt am Bach entlang, in dem im Sommer auch gebadet wird. Zur Zeit führt der Strom aber ganz schön viel Wasser und da reinzufallen ist nicht nur kalt sondern auch gefährlich. Dennoch ist der Spaziergang am Bach, über die kleinen süßen Brücken mit ihren vereinzelten kleinen Liebesschlössern, einfach nur toll.

Der Weg führt in Richtung Monopteros und natürlich hatten sooo…viele Leute die gleiche Idee wie ich, so dass es hier aussieht wie bei einer Völkerwanderung. Am Chinesischen Turm angekommen, ist der Biergarten natürlich gut besucht und neben Bier gibt es hier immer noch Glühwein 🙂 Noch eine Runde um den See und dann zurück und Richtung Stadt.

Noch etwas bummeln in der Stadt, ein Getränk im Irish Pub und zurück nach Hause. Das war ein „Yes, it makes me smile-Tag“ 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.