Von allem etwas

Den meisten Teil des Tages habe ich heute im Auto verbracht.

Das Wetter war wieder sehr durchwachsen und Sonne und Eimerweiser Regen wechselten sich stetig ab.

Daher einfach mit dem Auto ein wenig durch Miami „cruisen“ und wenn es passt aussteigen und etwas anschauen.

Der erste Stopp war dann der „Venitian Pool“ in Coral Gables. Naja…wirklich etwas Besonderes war er nicht. Vor allem dafür 20 $ Eintritt zu nehmen (die ich aufgrund des nur gucken wollens nicht bezahlt habe) finde ich ganz schön fett. Zumal ich dann gesehen habe, dass der Pool gar nicht genutzt wurde. Aufgrund des Regens und der vermutlichen Blitzgefahr durch das Unwetter, musste der Pool geräumt werden. Das Unverschämte war, dass das Eintrittsgeld nicht zurück erstattet wurde. Ich habe dort dann ein chilenisch-columbianisches Paar kennengelernt, das seit vielen Jahren in Belgien lebt, das sich genau darüber beschwert hat. Verständlich. Es hat sich ein herrlich erfrischendes Gespräch in einem Mix aus englisch, spanisch, französisch und deutsch ergeben. Da konnte ich doch gleich meine neuen Spanischkentnisse einbringen ?

Da es bereits schon wieder anfing zu regnen, wurde sich schnell verabschiedet und ich überlegte, was man tun könnte. Ganz in der Nähe war ein riesiges Hotel…Das könnte man sich ja mal anschauen.  Ein tolles Gebäude und ein noch tollerer Pool. Aber bei Regen leider nicht zu nutzen…

Nach diesem kleinen Ausflug ging es zur University of Miami. Ich habe leider nicht rausfinden können, wie hoch inzwischen der Semesterbeitrag ist. Es dürfte sich aber zumindest um einen fünfstelligen Betrag handeln. Die Uni ist wirklich beeindruckend und für Deutschland einfach nicht vorstellbar.

Und schon wieder fing es an zu regnen…Es blieb mir nichts anderes übrig….ehrlich…ich kann nichts dafür….man kann bei so einem Wetter nur noch einkaufen gehen ?

Und dann war es endgültig Zeit für mein hiesiges absolutes Lieblingsessen: Chop Chop Deluxe bei Chicken-Kitchen. Es gibt nichts leckereres und gesünderes. Reis, Salat, Hühnchen und die Zaubersoße ?

Inzwischen war der Tag schon ziemlich weit voran geschritten. Es war Zeit „nach Hause“ zurück zu kehren. Wieder zurück von Miami zu Miami Beach…

https://youtu.be/-PaymQwK5pk

…und dabei wieder an diesen tollen Häusern in der Altona Rd. vorbei…

https://youtu.be/haNI3_olzmU

Miami ist einfach so vielseitig. Da gibt es die riesigen Glaskästen, die 2-Geschossigen Gebäude aus der Anfangszeit, normalere Häuser und absolute Traumvillen. Manche Viertel sind einfach so traumhaft, dass ich vergesse Bilder zu machen. Ich bin einfach nur mit schauen beschäftigt.

Zurück im Motel, musste ich nochmal zum Strand. Immerhin hatte ich das Meer heute noch nicht gesehen. Das muss selbstverständlich nachgeholt werden. Nach einem kurzen Spaziergang waren die Akkus nochmal nachgeladen.

….das war auch notwendig. Freitag in Miami ist natürlich „Ausgehtag“, also angehübscht und los ging’s.  Die Straßen sind voll mit tollen Frauen! (Keine Ahnung warum ich immer nach den Frauen schaue, aber das fällt einfach auf, wie zurecht gemacht und aufgestylt die aussehen! Und diese Schuhe……. 15 cm Absatz sind da echt nix…!) Rein in einen der Clubs…und schon torkelt mir ein völlig betrunkenes Pärchen vor die Füße. Sie war völlig stramm. Geradeaus laufen? Keine Chance! Aber nichts gegen ihn. Er konnte sich kaum noch auf den Beinen halten, wie es aussah zumindest nicht ohne fremde Hilfe. Und irgendwie passierte, was passieren musste…

Die Clubs sind immer relativ dunkel. Bein durchlaufen muss man am Anfang ein bissl schauen, dass man nicht über eine Stufe oder ähnliches fällt. Hier gab es eine Schiene aus Metall, die ich zunächst für eine Stufe gehalten habe. Es war aber keine, sondern einfach eine Metallschiene, in der eine Tür geschlossen wird.

Jedenfalls hielt sich der Betrunkene wohl an einem anderen fest…und wie es auch immer passierte…Er fiel rückwärts und knallte mit dem Hinterkopf volle Kanone auf diese Metallschiene. Ich will mir gar nicht ausmalen, was ihm passiert wäre, wenn es sich tatsächlich um eine Stufe gehandelt hätte….

Es war wie in einem schlechten Film… Der Fall des Jungen spielte sich vor meinen Augen wie in Zeitlupe ab… Meine erste Reaktion…Die Taschenlampenfunktion am Handy einschalten. Ich wusste in dieser Sekunde, dass das nicht ohne Schaden ausgegangen sein kann… Man kam ihm sofort zu Hilfe und half ihm beim aufstehen.  Ich leuchtete auf seinen Hinterkopf…das Blut lief… Sie haben die Ambulanz angerufen und der Junge wurde mitgenommen…

Das war mein diesjähriger Einstieg in die Partyszene von Miami.

Der weitere Abend verlief dagegen ruhig. Überhaupt ist aufgefallen, dass die Freitags-Party-Nacht in Southbeach im Vergleich zu früher nachgelassen hat.

Für mich ist es jetzt aber auch Zeit schlafen zu gehen…Gute Nacht, ihr Lieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.